Homepage des Jugendclub Spiekershausen e.V. & des Internetcafès "Inter@ktiv"
Name: Tino Käckel
Nickname: 37V15
Aufgabe: Renovierung, Tischbau und alles andere
Mitglied seit: ???....schon ewig….!!!

 

Tino ist seit Beginn seiner Mitgliedschaft im Jugendclub Spiekershausen e.V.  sehr engagiert. Er ist aktuell 2. Vorsitzender im „Club“ und an so ziemlich allen Aktivitäten desselben beteiligt, egal ob es um die Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge, Reinigung der Wälder um Spiekershausen, zusammenfahren der Altkleidersäcke und vieles mehr geht.

Die Durchführung des Projekts Inter@ktiv hat er mit vielen Ideen massgeblich geprägt, was ihn auch Aufgrund seines praktisch, technischen Verständnisses zum Idealen Verantwortlichen für das Aufgabengebiet Renovierung und Tischbau gemacht hat.

Er hat seine knappe Freizeit in den letzten 2 Monaten ganz dieser Aufgabe gewidmet, mit beeindruckendem Ergebnis. Der Jugendclub ist nicht mehr wiederzuerkennen und der Tisch den sein Arbeitskollege als Maßanfertigung gebaut hat integriert sich hervorragend ins Gesamtbild.

Desweiteren hat er sich nebenbei auch noch um die Beschaffung diverser Hardware für dieses Projekt gekümmert.
 

 
Name: Marcel Scheffler
Nickname: Max Power
Aufgabe: Kreativabteilung für Konzepte und Ausarbeitungen schriftlicher Art, „Mädchen für Alle(s)“
Mitglied seit: 2006

 

Marcel ist schon seit zwei Jahren eifriger Besucher unseres Jugendclubs, allerdings mit Hauptinteresse an diversen Computeraktivitäten wie z.B. Lan-Partys. Als Speditionskaufmann mit Weiterbildung als staatlich geprüfter Kommunikationswirt ist er für unser Team quasi die Starbesetzung was die Ausarbeitung des gesamten Konzepts Inter@ktiv betrifft. Nachdem wir ihn mit ein paar Eckdaten versorgt hatten, hat er ein Nutzungskonzept für den Jugendraum ausgearbeitet, welches sofort schwere Begeisterungsstürme auslöste. Es diente als Grundlage für das Projekt Inter@ktiv. Als die rechtlichen Rahmenbedingungen mit Ortsrat und Gemeinde abgeklärt waren erweiterte Marcel dieses Konzept noch um ein Sponsorenkonzept welches in einer Mappe an potentielle Sponsoren ausgehändigt wurde und als Basis für die Finanzierung diente.

Außerdem hat er seine Arbeitskraft überall da angeboten wo Hilfe benötigt wurde.

Name: Björn Breitwieser
Nickname: Killer_B.
Aufgabe: Gestaltung der Homepage, Installation der Rechner, Sponsorenpflege
Mitglied seit: genauso ewig wie Tino…..

 

Björn war in unserer Gruppe der erste der in die PC – Schiene eingestiegen ist und uns mit seinen Erfahrungen viel Einarbeitungszeit erspart hat.

Er kümmerte sich bei dem Projekt Inter@ktiv am Anfang um die Gewinnung von Sponsoren wodurch das ganze für den Jugendclub Spiekershausen überhaupt erst finanzierbar wurde. Seine Idee war auch der Name „Inter@ktiv - internet für jeden“.

Danach war er massgeblich an der Planung der Arbeitsstation und deren Einrichtung beteiligt. Das Ergebnis ist ein einfach bedienbarer Arbeitsplatz mit komfortabler Administration und genauer Abrechnung.

Außerdem hat Björn die Gestaltung der Homepage des Jugendclub Spiekershausen e.V gemacht und übernimmt deren Aktualisierung.

Für die Zukunft ist er als ausgebildeter „Microsoft Certified Professional“ und „Microsoft Office Users Specialist“ mit der Leitung der Lehrgänge betraut.

Name: Frank Hasper
Nickname: Hemmy
Aufgabe: PC-Hardware, Renovierung, Alarmanlage
Mitglied seit: 2004

 

Frank hat neben seinem Studium in Elektrotechnik hauptsächlich seine Erfahrungen in der Planung und Bestellung der PC-Hardware eingebracht. Diese Rechner sind nicht nur Internet- und Officetauglich ausgestattet, sondern auch vor allem im Hinblick auf Jugendliche Nutzer auch zum Spielen zu gebrauchen. Dies unter Berücksichtigung der Kosten zu realisieren war in erster Linie sein Versdienst.

Bei der Renovierung des Jugendclubs hat er seine Freizeit geopfert und war bei jeder Renovierungsöffnung dabei. Er hat die Verkabelung von Strom, Telefon und Netzwerk für die Computer neu gemacht, sowie die Planung und Installation einer Alarmanlage für den Jugendclub um nach drei Einbrüchen im letztem Jahr das neue Inventar des Jugendclubs möglichst sicher in dessen Besitz zu halten.

Neben diesen Tätigkeiten hat sich Frank für alle anderen anstehenden Tätigkeiten angeboten.

Name: Jörg Giesler
Nickname: Jöööörg
Aufgabe: Organisatorische Tätigkeiten, Sponsorengewinnung, Planung, Finanzierungen
Mitglied seit: 2006

 

Jörg ist der Kinder- und Jugendreferent der Gemeinde Staufenberg und hat während seiner beruflichen Tätigkeit sich vornehmlich um die gesamte zeitliche Planung des Projekts Iner@ktiv gekümmert. Nach der Aufstellung des Zeitplans im November 2005 hat Jörg sich die Finger in unzähligen Sponsorentelefonaten wund telefoniert.

Ihm hat es der Jugendclub Spiekershausen zu verdanken, dass für dieses Projekt finanzielle Mittel von Landkreis und Gemeinde zur Verfügung gestellt wurden.

Jörg hat auch das Spendenkonto verwaltet und veranlasst, dass jeder Sponsor eine Quittung für seine Spende erhalten hat. In dem Zuge hat er auch die Sponsoren für die Einweihungsfeier eingeladen.

Jörg war mit vielen Ideen maßgeblich an der Gestaltung und Durchführung von „Inter@ktiv“ beteiligt.

Für die Zukunft hat Jörg schon weitere Planungen angestrebt und organisiert, wie z.B. Vermietungen des Internetcafés an die Frauenbeauftragte und die Bundesagentur für Arbeit.

Auch wird er das Internetcafé für Jugendliche aus anderen Ortsteilen nutzen.

Name: Florian Purkott
Nickname: Banshee
Aufgabe: Organisatorische Tätigkeiten, Einweihungsfeier,  finanzielle Übersicht, stundenlange Telefonate mit der Telekom
Mitglied seit: 1995 ungefähr…..

 

Florian hat sich während des Projekts „Inter@ktiv“ hauptsächlich mit organisatorischen Tätigkeiten befasst. So hat er in seiner Funktion als 1.Vorsitzender des Jugendclub Spiekershausen e.V die gesamtfinanzielle Übersicht behalten und darauf geachtet, dass die Konten nicht weiter als bis zum vereinbartem Limit geleert wurden.

Der Wideranschluss der DGA an das öffentliche Telefon- und DSLnetz mit der Klärung der Probleme die nun mal bei der Zusammenarbeit mit der Telekom auftreten sowie die Organisation der Einweihungsfeier gehörte zu seinen Aufgaben.

Er hat neben seinem Studium in „Mechatronik“ bei anderen Tätigkeiten des Projekts wie Renovierung und Verteilung der Werbung für die Eröffnungsfeier mitgeholfen.